Neues Produkt PD3

24.04.2019

Ansteuerelektronik für Proportionalventile

Für die einfache und preiswerte Ansteuerung eines Proportional-Ventils hat Wandfluh die digitale Verstärker-Elektronik PD3 entwickelt. Das Gerät kann direkt auf eine Magnetspule montiert (vgl. Bild) oder mit einem Kabel an eine Standard-Magnetspule angeschlossen werden.

Das Gerät verfügt über eine normierte IO-Link-Schnittstelle. Sie besteht aus einer Digital-Kommunikation, über welche die Parameter, Diagnosedaten und der Sollwert zur Ventilsteuerung übertragen werden. Mit der IO-Link-Schnittstelle ist die PD3-Elektronik gerüstet für IoT und Industrie 4.0-Funktionalitäten.

Zusätzlich kann die Ansteuerung auch als analoges Spannungs- oder Stromsignal, oder über ein digitales Frequenz- oder PWM-Signal erfolgen.

Die PD3-Elektronik ist IP67-geschützt und verfügt über LEDs, welche den Status der Funktionselemente der Steuerung anzeigen.

Für die Parametrierung und Diagnose der PD3-Elektronik steht neben der IO-Link-Möglichkeit auch nach wie vor die bekannte Parametriersoftware PASO zur Verfügung. PASO wird neu über eine kabellose Bluetooth-Verbindung an das Gerät angeschlossen. Mit dieser intuitiv bedienbaren, Windows basierten Software und ihrer grafischen Benutzeroberfläche ist der gesamte Signalfluss übersichtlich im Blick. So kann man die Steuerung einfach und schnell parametrieren und eine Funktionsdiagnose erstellen. Zusätzlich ist eine Oszilloskop-Funktion vorhanden, mit welcher Signalverläufe von frei wählbaren Signalen der Steuerung zeitsynchron aufgezeichnet werden können.

Als weitere Möglichkeit steht eine neue Wandfluh-App zur Verfügung, mit der die PD3-Elektronik ebenfalls parametriert und diagnostiziert werden kann.

Weitere Details können dem Datenblatt 1.13-66 oder dem Factsheet entnommen werden.

Die PD3-Elektronik ist in Serie ab Quartal 3/2019 erhältlich.